Mehrstufenklasse "Sonnenklasse"

Lehrerinnen:

Sln Ruth Draskovits

Vln Hannelore Zehetbauer (Montessorilehrerin)

Unsere Mehrstufenklasse basiert auf der Philosophie und den Grundprinzipien Maria Montessoris.

Das heißt für uns, dass jedes Kind ein eigenständiges Individuum ist, dem man mit Würde und Respekt entgegentreten muss.

  • jedes Kind die Förderung auf der Stufe erhält, auf der es sich befindet (kein Zwang, unter Mühen einen Lernstoff auswendig zu lernen, den es nicht versteht)
  • jedes Kind seine Arbeit meistens anhand einer Fehlerkontrolle des Materials überprüfen kann (Abhängigkeit von der Macht eines anderen und daraus resultierende Frustrationen werden weitgehend ausgeschalten)
  • jedes Kind einen „inneren Bauplan“ hat, der es in bestimmten Phasen seiner Entwicklung für bestimmte Dinge empfänglich macht (sensible Perioden)

Beschreibung:

In unserer Klasse arbeiten insgesamt 21 Kinder (1. 

Schulstufe 2 Kinder, 2. Schulstufe 7 Kinder, 3. Schulstufe 8 

Kinder, 4. Schulstufe 4 Kinder)

In der Freiarbeit, die einen Großteil der Wochenstunden einnimmt, haben die Kinder die Möglichkeit ihr Arbeitsmaterial, den Arbeitsinhalt, den Arbeitspartner, den Arbeitsort, die Arbeitshilfe, die Arbeitszeit und den Arbeitsrhythmus selbst zu wählen.

Die Freiarbeit findet in zwei Klassenräumen statt (Lernbereich Mathematik und Deutsch und Lernbereich Sachunterricht).

Die Lernbereiche werden von jeweils einer Lehrperson betreut, die für die vorbereitete Umgebung (Erstellung, Bereitstellung und Darbietung von altersgemäßen und themenbezogenen Materialien), Beobachtungen, Fixstunden und Schularbeiten bzw. Überprüfungen zuständig ist.

Die restlichen der Wochenstunden sind Fixstunden.

Hier werden die Kinder der 1. und 2. Grundstufe getrennt und auf "herkömmliche" Weise unterrichtet. Dabei lernen sie Fähigkeiten wie:

• Abschreiben von der Tafel

• ordentliche Heftführung

• Arbeit in der Gruppe

• Einhalten von Regeln

Fixstunden sind Bewegung und Sport, Bildnerische Erziehung, Religion, Werken, Englisch, aber auch Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. 

Kochen:

Die Kinder werden in altersgemischte 

Kochgruppen zu 3 Personen eingeteilt. Von Montag bis 

Donnerstag hat die Kochgruppe Zeit, sich für ein Rezept zu 

entscheiden und den Einkaufszettel zu erstellen.

Am Freitag wird gemeinsam mit einer Lehrerin eingekauft 

und für alle 24 Kinder gekocht. Das gemeinsame Essen ist 

zu einem liebgewonnenen Ritual geworden. Anschließend 

werden die Ausgaben berechnet und das Rezept für ein 

Klassenkochbuch geschrieben.

Die Kinder stellen ihre Arbeiten im Sitzkreis vor. Dadurch 

lernen sie vor einer Gruppe zu sprechen und erhalten

Anerkennung von ihren Mitschülern.

 

Beurteilung:         1. bis 3. Schulstufe - Pensenbuch

                             4. Schulstufe - Notenzeugnis